11 Jun 2020

Im ersten von drei Teilen dieser Miniserie über Seecontainer haben wir eine Reise in die Vergangenheit unternommen und einen Blick in die Geschichte der Schiffscontainer gewagt. Im zweiten Teil schauen wir uns die gängigsten Modelle intermodaler Container an und finden heraus, wofür sie eingesetzt werden können.

Standard-Lagercontainer

Dies sind die weltweit am häufigsten genutzten Container. Dauerbrenner ist dabei der 40-Fuß-Container, gefolgt vom 20-Fuß-Container. Beide sind 8′ (ca. 2,44m) breit sowie 8′ 6“ (ca. 2,59m) hoch. Diese Containertypen haben jeweils auf einer Seite Doppelflügeltüren. Löcher an den Oberkanten der Seitenwände verbessern die Luftzirkulation.

 

Standard-Lagercontainer

Standard-Lagercontainer

Quelle: https://static.turbosquid.com/Preview/2014/08/02__04_32_12/Container_20ft40ft_Rr_01.jpge74e8910-84b7-4c32-b397-15ec4a7a521cZoom.jpg

 

Großraumcontainer

Großraumcontainer können entweder 40 oder 45 Fuß lang sein; manchmal kann man aber auch einen 20-Fuß-Großraumcontainer zu Gesicht bekommen. Die Breite der Großraumcontainer ist mit 8 Fuß (ca. 2,44m) gleich der von standardmäßigen 20-Fuß- oder 40-Fuß-Containern. Der Unterschied liegt in der Höhe. Großraumcontainer sind etwa 1 Fuß höher und erreichen somit eine Gesamthöhe von 9′ 6“. Genauso wie Standardcontainer haben auch sie auf einer Seite eine Doppelflügeltür.

 

Großraumcontainer

Großraumcontainer

Quelle: http://containertech.com/wp-content/uploads/2011/07/40v40.jpg

 

Open-Top-Container

Open-Top-Container sind im Grunde standardmäßige 20- und 40-Fuß-Container. Mit nur einem Unterschied: Das Dach kann abgenommen werden, da Open-Top-Container eine Plane anstatt eines soliden Daches haben. Das ist sehr praktisch, wenn Sie sperrige, schwere Güter haben, die per Kran von oben in den Container eingeführt werden müssen oder z.B. für die Verladung von Getreide, welches in der Regel ebenfalls von oben per Kran oder Bagger eingeführt wird.

 

Open-Top-Container

Open-Top-Container

Quelle: https://d3j45br92xck4i.cloudfront.net/wp-content/uploads/2018/09/20ft-Open-Top-Container-Used.jpg

 

Flat Racks

Auch bei Flat Racks gibt es eine 20-Fuß- und eine 40-Fuß-Ausführung. Dieser Containertyp hat zwei Vorteile. Zum einen gibt es weder eine linke noch eine rechte Seitenwand, und auch die Oberseite fehlt. So kann mit einem Gabelstapler wirklich alles problemlos verladen werden, auch sehr hohe Fracht. Der zweite Vorteil besteht darin, dass Vorder- und Rückwand nach innen einklappbar sind, sodass eine ebene Fläche entsteht, auf die dann bspw. ein LKW auffahren kann. Flat Racks finden Verwendung beim Transport von Baumaschinen, Booten oder sogar Bussen. Nach dem Einklappen der Seitenwände können Sie bis zu fünf dieser Container übereinander stapeln, was beim Transport leerer Flat Racks sehr vorteilhaft ist.

 

Flat Rack

Flat Rack

Quelle: https://www.alconet-containers.com/wp-content/uploads//2018/02/Flat-rack-container-with-cargo.png

 

Autocontainer

Autocontainer sind speziell für den Autotransport konzipiert. Sie sind in zwei Hälften geteilt und verfügen über eine ausfahrbare Plattform, mit der auch zwei Autos in den Container passen. Häufig haben sie auch abnehmbare Seitenwände, um die Verladung von Fahrzeugen zu erleichtern.

 

Autocontainer

Autocontainer

Quelle: https://nationalpostcom.files.wordpress.com/2018/12/20180517_105614-e1544483334773.jpg?quality=80&strip=all&w=780

 

Tunnelcontainer

Der Tunnelcontainer, auch Doppeltürcontainer genannt, entspricht größentechnisch dem 20-Fuß-Standardcontainer, hat aber Türen auf beiden Seiten, was sowohl Be- als auch Entladung erheblich erleichtert. Für gewöhnlich ist er 20 Fuß (ca. 6m) lang. Da man aber jeden Standardcontainer recht einfach in einen Tunnelcontainer umwandeln kann, indem man einfach die Rückwand gegen eine Flügeltür austauscht, sind durchaus auch andere Längen möglich. Tunnelcontainer können durch eine Trennwand aus Metall geteilt werden, sodass zwei 10-Fuß-Container mit je einem separaten Eingang entstehen.

Es wurden schon viele kreative Verwendungsmöglichkeiten für Doppeltürcontainer gefunden, beispielsweise für eine provisorische Brücke, für einen Biomassekessel oder für einen Cateringstand auf einem Festival.

 

Tunnelcontainer

Tunnelcontainer

Quelle: https://newshippingcontainers.com/wp-content/uploads/2019/08/double-door-3-768×576.jpg

 

Open-Side-Container

Ein weiterer Containertyp, der ein noch müheloseres Verladen ermöglicht, ist der Open-Side-Container, bei dem (meistens) eine Seitenwand geöffnet werden kann. Das ist z.B. gut, wenn Sie auf bestimmte Güter schneller zugreifen müssen oder wenn diese zu groß sind, um durch die Vordertür verladen zu werden. Es gibt sowohl 20-Fuß- als auch 40-Fuß-Container mit offener Seitenwand.

 

Open-Side-Container

Open-Side-Container

Quelle: https://3dexport.com/3dmodel-20ft-shipping-container-side-open-209079.htm

 

ISO-Kühlcontainer

ISO-Kühlcontainer, meistens einfach Kühlwagen genannt, verfügen über externe Aggregate, die es dem Fahrer ermöglichen, eine exakte Innentemperatur einzustellen. Diese liegt in der Regel im Bereich von -40°C bis +30°C. Das ist ideal für den Transport von verderblichen Gütern wie Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch oder Medikamenten. Kühlcontainer gibt es in vielen Größen, am häufigsten kommen aber wieder die 20-Fuß- und die 40-Fuß-Variante vor.

 

ISO-Kühlcontainer

ISO-Kühlcontainer

Quelle: https://mccontainers.com/product-tag/6-m-reefer-container/

 

Tankcontainer

Tankcontainer, auch als Tanktainer bekannt, sind zylinderförmige Container aus rostbeständigem Stahl, die in einen Stahlrahmen mit (in der Regel) ISO-Normmaßen gefasst sind. Sie eignen sich für den Transport von Flüssigkeiten, Gas oder Pulver. Tankcontainer sollten in der Regel einen Füllstand von nur 80-95% aufweisen, um einem gefährlichen Aufquellen von Flüssigkeiten während des Transports vorzubeugen und um genügend Raum für die Ausdehnung von Gasen zu lassen.

 

20ft ISO Tankcontainer

20ft ISO Tankcontainer

Quelle: https://www.indiamart.com/proddetail/iso-tank-container-3599336291.html

 

Das sind neun der geläufigsten Varianten intermodaler Container. Natürlich ist diese Liste nicht vollständig, da es noch eine Vielzahl weiterer Containertypen gibt, wie beispielsweise Isoliercontainer, halbhohe Container, Wechselcontainer, Fässer usw. gibt. Wenn Sie aber einmal im Hafen spazieren gehen und sich ein beliebiges Containerschiff ansehen, werden Sie die meisten durch diesen Artikel wiedererkennen.

ie wissen nicht, welche Containergröße die richtige für Sie ist? Oder Sie sind sich unsicher, ob Ihre Güter in einen 20-Fuß-Container passen oder ob Sie einen 40-Fuß-Container ordern müssen? Importieren Sie einfach eine Liste Ihrer Posten in die Anwendung EasyCargo, wählen Sie einen Container aus und innerhalb weniger Sekunden wissen Sie, ob es funktioniert oder nicht. In EasyCargo finden Sie 12 der gängigsten Containergrößen vordefiniert zur Ladeplanung, und wenn Ihre Ladung unübliche Abmessungen hat, können Sie auch Ihren eigenen Laderaum erstellen.